75 Jahre Kirchenchor - Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde

Ev.-luth. Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde
Hannover Badenstedt
Ev.-luth. Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde
Hannover Badenstedt
Direkt zum Seiteninhalt

75 Jahre Kirchenchor


Herbst 1945: Allmählich geriet das kirchliche Leben auch in der Paul‐Gerhardt‐Gemeinde wieder in geregelte Bahnen. Der Chor sollte neu gegründet werden. Aber wo sollte er singen? Die 1926 an der Eichenfeldstraße errichtet Kirche hatte den Krieg überstanden, aber geheizt werden konnte sie noch nicht. Warm genug war es in der Werkswohnung des Ingenieurs Karl Schumann, der Fernwärme von der Saline bekam. In seiner Stube rückte er die Möbel zusammen und übte darin mit den ersten 35 Sängerinnen und Sängern.
Auch sein ältester Sohn war schon als Konfirmand mit dabei und unterstützte vorerst die Frauenstimmen. „Ich kam erst spät in den Stimmbruch und sang damals noch im Alt“ erinnert sich Adolf Schumann. Die große Familie war nicht nur christlich orientiert, sondern auch recht stimmbegabt: Nach und nach folgten Adolf Schumann sechs seiner Geschwister in den Kirchenchor.
Ein Jahr nach der Neugründung konnte der Chor wieder in die inzwischen heizbare Kirche ziehen. Unter der Leitung von Diakon Otto Hagemann trat man erstmals auch außerhalb des Gotteshauses auf, zum Beispiel im Behelfskrankenhaus in Empelde und in der Hautklinik in Linden.
Adolf Schumann, mittlerweile Tenor, widmete sich weiter mit Begeisterung der Kirchenmusik. In seiner Freizeit brachte er sich selbst das Orgelspielen bei und wurde 1956, gerade mal 24 Jahre jung, Leiter des Kirchenchores.

(Auszug aus dem Bericht der HAZ vom 1.2.1996 zum 50jährigen Chorjubiläum)

+++

Im Jahre 1976 gab Adolf Schumann die Leitung des Chores dann an Helga Badt ab, die schon seit 1970 als Sängerin dabei gewesen war und somit jetzt auf 50 Jahre Chormitgliedschaft zurückblicken kann (siehe unten). Der Gemeinde bekannt ist der Chor durch unzählige Konzerte und Gottesdienste aller Art. Ansonsten bildete der Chor auch immer ein Reservoir für Freiwillige für andere Aufgaben in der Gemeinde.
Neben den Chorproben und –auftritten gab es immer weitere gesellige Veranstaltungen, die den „Teamgeist“ förderten, wie Feiern verschiedener Art und die alljährlichen Chorausflüge, an denen auch Familienangehörige der Sängerinnen und Sänger teilnehmen konnten. Meist begannen die Ausflüge mit einem Auftritt des Chores in einer Kirche, an den sich dann ein touristisches Programm mit leckeren Mahlzeiten anschloss.
Bedingt durch das wachsende Durchschnittsalter der Chormitglieder ist der Radius der Ausflüge in den letzten Jahren allerdings immer geringer geworden und der für dieses Jahr geplante Besuch im Desimo Spezial Club im Apollo‐Kino in Linden ist der Corona‐Krise zum Opfer gefallen.

Ernst Kürsten
+++

 Auftritt des Chores bei der Abschiedsfeier für Pastor          Die letzte Chorfeier im alten Gemeindehaus
Krause am 18. Januar 2006 (Fotos: Ernst Kürsten)

+++

Herzlichen Glückwunschzum 75. Geburtstag!

Wir danken dem Kirchenchor für zahlreiche bereichernde und begeis ternde Gottesdienste und Konzerte –und dafür, dass die Mitglieder des Chores so vielfältig in der Gemeinde tätig waren und sind. Auf viele weitere Jahre!
Wir laden herzlich ein zum Festgottesdienst am 7. Juni 2020 um 11 Uhr in die Paul‐Gerhardt‐Kirche und zum anschließenden Empfang ‐ und hoffen, dass die Coronakrise das auch zulässt.

Für den Kirchenvorstand
Manuel Kronast

+++

Der Kirchenchor und ich - eine ganz besondere Geschichte

Als der Chor 1945 gegründet wurde, gab esmich noch nicht. Aber mein Vater war von Anfang an dabei. Und bald auch meine Mutter.
Mein Vater wohnte bei Familie Schumann im Haus auf dem Salinengelände. In deren Wohnzimmer fanden die ersten Chorproben statt.
Bei der Trauung meiner Eltern hat natürlich der Kirchenchor gesungen. Am Tag meiner Geburt – es war Karfreitag – wollte meine Mutter morgens im Gottesdienst noch mitsingen, aber das hat mein Vater nicht erlaubt.
Als ich zur Schule kam, haben wir das Schumann’sche Haus und Badenstedt verlassen. Aber 1970 bin ich mit meinem Mann zurück gekommen. Selbstverständlich sind wir sofort als Chorsänger aktiv geworden.
1976 übernahm ich die Chorleitung von Adolf Schumann, der dieses Amt 20 Jahre lang ausgeübt hatte.
Nun wird der Chor 75 Jahre alt, ich bin seit 50 Jahren dabei und inzwischen seit über 40 Jahren die Chorleiterin. Ich hoffe, es noch einige Jahre bleiben zu können – ich kann es einfach nicht lassen.
Denn es ist schon eine ganz besondere Geschichte, der Chor und ich.

Helga Badt



Chorausflug nach Bückeburg am 15. Juli 2007 (Foto: Monika Pietsch)



Der Chorausflug am 08. September 2013 führte in den Harz: Nach einem Auftritt in der Martin‐Luther‐Kirche in Bad Harzburg ging es zum Mittagessen ins Haus Berlin in Hohegeiß und dann zur Ziegenalm in Sophienhof, dem nördlichsten Ort Thüringens. (Foto: Ernst Kürsten)


Zurück zum Seiteninhalt